Schreibtipps von Autorin Delia Munoz

Autorin Delia Munoz und ihre Schreibtipps

Schon sind wir wieder beim letzten Teil des Interviews angelangt. Wie es schon Tradition ist, geht es heute um Schreibtipps, und zwar von Autorin Delia Munoz.

1. Welches sind deine Top 3 Schreibtipps?
Disziplin! – Lesen! – Planen!

2. Bist du ein Plotter oder ein Pantser?
Ich plotte immer grob durch, da ich sonst irgendwo steckenbleibe. Jedoch mache ich das nicht allzu genau, sondern höchstens in Szenenschritten. Ich möchte mir nicht alle Kreativität schon vornewegnehmen.

3. Wenn du plottest, beschreibe doch bitte grob, wie du vorgehst. Benutzt du zB. Eine bestimmte Methode?
Ich notiere zuerst mit Bleistift alle Szenen, die ich irgendwo haben möchte. Dann ordne ich diese in eine Reihenfolge und schreibe dann meistens einen neuen Strang hin (oder einfach Ziffern vor die Szenen). Dann halte ich mich grob an das Geplottete, scheue jedoch auch nicht davor, wieder etwas zu ändern.

4. Hast du einen Lieblings-Schreibratgeber?
Ich lese nicht wirklich Schreibratgeberbücher, aber durchaus Blogeinträge, die mir irgendwo auf Facebook oder Wattpad begegnen. Zum Beispiel hat http://www.selfpublisherbibel.de/ gute Tipps, http://www.mystorys.de/ und www.schreibwahnsinn.de auch.

5. Wie entwickelst du deine Charaktere?
Das geschieht irgendwie fliessend… Die Hauptperson steht meist ziemlich schnell, dann kreiere ich drumherum Charaktere, die zu ihr passen oder eben nicht passen.

6. Wie findest du grundsätzlich Inspiration?
Überall im Alltag. Es gibt keine Lösungsformel für das, ich verwende einfach alle Eindrücke, um mir neue Dinge auszudenken.

7. Schreibst du lieber mit Musik oder ohne? Falls mit: Welche Musik hörst du dabei gerne?
Ich schreibe praktisch immer mit Musik. Ich habe eine writing inspiration Playlist erstellt, auf der ruhige oder emotionale Musik zu finden ist, aber zum Teil höre ich auch einfach Reaggetón oder die Charts.

8. Wie findest du Zeit fürs schreiben?
Ich finde keine Zeit, ich nehme sie mir. 😉 Ich nehme mir einfach am Morgen zum Beispiel vor: Egal, ob ich noch Mathehausaufgaben machen muss und ein Französischbuch lesen, eine halbe Stunde opfere ich dem Schreiben.

9. Wäre Selfpublishing/ Verlag für dich eine Alternative? Welche Gründe sprechen dafür/ dagegen?
Ja, ich habe schon beides gemacht 😉. Doch ich bevorzuge für längere Projekte einen Verlag, weil dort die Kosten übernommen sind. Ein Lektorat zu zahlen geht nicht mit dem Taschengeld.

10. Worüber würdest du gerne einmal schreiben?
Ich würde gerne mal einen Psychothriller schreiben. Aber das erfordert halt viel Recherche und Hintergrundwissen.

11. Arbeitest du gerade an einem neuen Projekt? Oder wahlweise: Könntest du dir vorstellen, einmal mit jemandem zusammen zu schreiben?
Ich beantworte mal die letzte Frage: Das kann ich mir eher schwer vorstellen. Meine Schwester und ich haben schon ewig vor, ein Buch zusammen zu schreiben und wir haben auch schon den Handlungsstrang, aber wir haben noch kein Wort geschrieben. Ich finde es sehr schwer, das mit einer anderen Person zu koordinieren, sodass beide zufrieden sind.

12. Schreibst du per Hand oder benutzt du ein bestimmtes Programm?
Oh nein, nicht per Hand! Das habe ich früher gemacht und das Abtippen ist extrem mühsam. Momentan schreibe ich auf Word, aber falls ich je im Lotto gewinnen sollte, würde ich mir Papyrus zutun 😉.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen