Im Interview erzählt Autorin Delia Munoz von ihrem Buch

Autorin Delia Munoz erzählt von ihrem Buch

Weiter geht es mit dem Interview! Nun berichtet uns Autorin des Monats Delia Munoz ein wenig von ihrem Buch 🙂

1. Beschreibe uns bitte kurz in eigenen Worten, worum es in dem Buch geht.
Melanie sieht im Dunkeln und kann die Schatten kontrollieren. Seit sie denken kann, gehören diese Gaben zu ihr, doch dass sie das Tigermädchen ist, weiß sie noch nicht. Als sie ins Camp Cataara im Land der Nacht kommt, findet sie sich zum ersten Mal unter Gleichgesinnten wider, die ebenfalls magische Fähigkeiten haben. Der Frieden hält jedoch nicht lange. Auf einmal wird eine Freundin Laura entführt und Melanie und ihre Freunde erhalten einen Brief. Darin schlagen die Entführer einen Tauschhandel vor: Sie wollen das Tigermädchen im Gegenzug zu Laura. Melanie und ihre Freunde möchten nun Laura retten, ohne auf den Handel einzugehen. Doch sie haben absolut keinen Anhaltspunkt, wo Laura sein könnte.

2. Für wen ist das Buch gut geeignet?
Für Jugendliche und junge Erwachsene, die gerne Fantasy lesen. Es hat ab und an Liebesszenen, doch ich habe auch schon männliche Leser gefunden. 😉

3. Was hat dich zu „Tigermädchen – Die Nacht ist ihr Element“ inspiriert?
Als erstes war da Melanies Augenfarbe. Sie hat pinke Augen statt braun oder blau. Das kommt daher, dass ich mir dachte, dass diese klassischen Farben langsam langweilig werden. Ich wollte eine neue Augenfarbe ausprobieren und spann dann eine Geschichte drumherum.

4. Verbindest du ein bestimmtes Lied mit „Tigermädchen – Die Nacht ist ihr Element“?
Hm… Mit Melanie würde ich das Lied „Because of you“ von Kelly Clarkson assoziieren.

5. Welches ist deine Lieblingsszene im Buch?
Sehr schwer zu sagen bei einem Buch mit über 500 Seiten… Die Szene auf dem Dach des Polizeigebäudes würde ich mal sagen. Findet selbst heraus, warum mir die Szene gefällt 😉.

6. Wer ist dein Lieblingscharakter?
Ich mag die Protagonistin Melanie – sonst hätte ich sie kaum so gestaltet. Von den Nebencharakteren mag ich Zoé auch gerne.

7. Wenn dein Buch verfilmt werden würde, welchen Schauspieler oder welche Person könntest du dir für diesen Charakter sehr gut vorstellen?
Für Melanie könnte ich mir Alexandra Daddario gut vorstellen und für Zoé würde wahrscheinlich Shailene Woodley passen – aber mit der Kurzhaarfrisur.

8. Gab es ein schwieriges Kapitel oder eine Szene, die dir schwer fiel?
Ja, grundsätzlich fallen mir Übergangsszenen schwer. Wenn ich also am liebsten von Szene A zu Szene C springen möchten, aber B muss da noch rein, finde ich Szene B schwer zu schreiben.

9. Gibt es etwas, was du heute an deinem Buch ändern würdest?
Das gibt es immer :D. Meistens so kleine Dinge, die ich umschreiben würde. Und ich würde sichergehen, dass es von Anfang an keine Rechtschreibfehler mehr hat.

10. Wie lange hast du gebraucht, um „Tigermädchen – Die Nacht ist ihr Element“ zu schreiben?
Ein Jahr bis zur Rohfassung. Aber ich habe nicht allzu regelmässig geschrieben, eher so phasenweise, wenn ich grad gut Zeit hatte. Und danach kam dann noch das Überarbeiten, das auch viel Zeit in Anspruch nimmt.

11. Ist eine Fortsetzung geplant?
Ja, ich bin gerade am zweiten Band am Überarbeiten, welcher ebenfalls beim Eisermann Verlag erscheinen wird. Es gibt jedoch keinen Band 3 mehr – es ist sozusagen eine Dilogie. Das Wort gibt es sogar 😉.

12. Wie hat dein Umfeld auf die Veröffentlichung deines Buches reagiert?
Sie haben sich für mich gefreut. Viele fanden es toll und wünschten mir viel Erfolg damit, doch im Alltag kommt es eher beiläufig zur Sprache. Mit einigen Freunden rede ich praktisch nie darüber, was mich aber auch nicht stört. Es ist wie bei jedem anderen Hobby: Wenn man einen Auftritt mit einem Instrument hat, wünschen einem bestimmt alle viel Glück, aber dann gibt es die, die an die Aufführung kommen und die, die kommen wollen, aber doch nicht kommen und dann die, die sagen „sorry, ich mag keine klassische Musik“.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen