Eine Woche planen im Bullet Journal

Wie ich eine Woche plane

Letzte Woche habe ich dir anhand meines Bullet Journals erklärt, wie ich einen Monat plane. Das ist so etwas wie meine „große“ Übersicht, in den Monaten habe ich meine größeren Projekte also meistens schon in kleinere Etappen oder Zwischenschritte aufgeteilt. Damit dies aber noch besser funktioniert, erstelle ich mir am Ende einer Woche immer den Plan für die kommende Woche.

Meine Woche

Am Samstag oder Sonntag, je nach Zeit, schaue ich mir genau an, was in der kommenden Woche ansteht. Dafür bekommt jede Woche eine einzelne Seite, bisher hat das Schema bei mir ganz gut funktioniert. Teilen wir die Seite einfach mal in vier Vierecke auf 😉

Oben links habe ich sieben kleinere Spalten, wo Wochenname und Datum stehen, außerdem die entsprechenden Termine wie „08:30 Arbeit“ oder „13:00 Kaffee mit yx“ und ähnliches. To dos haben hier keinen Platz. Aber ich schreibe mir mit F(rüh) oder S(pät) auf, welche Schicht mein Mann hat, damit wir auch in der Woche einmal Zeit füreinander finden.

Unter meine Terminübersicht kommen dann meine Extra- Todos für die Woche. Etwa „Blumen gießen“, „Plastikmüll rausstellen“, „Expose abgeben“ oder ähnliches. Also einfach Dinge, die nicht meiner täglichen Routine entsprechen.

Wenn diese Dinge an einem bestimmten Datum erledigt werden müssen, schreibe ich das in die kleine Checkbox mit rein. Ist die Sache erledigt, wird das Kästchen komplett ausgemalt. Sind sie nur halb angemalt, dann habe ich die Aufgabe angefangen, aber noch nicht beendet.

Direkt neben diesen To dos kommt eine kurze Notiz, meistens als Sticker oder Post it, für die Essensplanung. Wir haben festgestellt, dass es unsere Haushaltskasse und unser Budget sehr erleichtert, wenn wir uns überlegen, was wir im Laufe der Woche essen wollen.

Oben rechts in der Ecke kommt mein persönliches Highlight. Denn hier schreibe ich mir meine drei Ziele auf, die ich in dieser Woche erreichen will. Für den September war das etwa einmal „Newsletter launchen“ (der übrigens sehr gut ankommt bei euch, danke dafür!), oder im Juli „Blogger wegen Band 2 anschreiben“. Das sind die großen, wichtigen Ziele. Mich motiviert es sehr, sie zu erreichen, außerdem helfen sie mir dabei, mich auch genau auf diese Ziele zu konzentrieren.

Unter diese Ziele kommt am Ende der Woche dann eine „Weekly Review“, also eine Wochenrückschau. Hier halte ich in kurzen Worten fest, wie die Woche für mich gelaufen ist, ob ich die Ziele erreicht oder was mich davon abgehalten hat. Dinge, die ich in der kommenden Woche besser machen möchte oder worauf ich mich mehr konzentrieren will.

Tja, und das wars auch schon 😉 Ausgehend von dieser Wochenplanung kommt dann meistens noch meine Tagesplanung, aber die erkläre ich noch einmal in einem extra- Beitrag 😉

Was ist mit dir? Für viele ist diese ganze Planerei in einem Bullet Journal zu aufwändig, aber mir geht das schnell von der Hand, und es macht Spaß. Doch wie planst du deine Woche?

  • Bleibe immer auf dem Laufenden!

    Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte das erste Kapitel von "Schattenengel" aus Sams Sicht
    * = Benötigte Eingabe

    powered by MailChimp!
Please follow and like us:
1 comment
  1. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

Kommentar verfassen